Ein Herz für Hartz-IV-Empfänger

12.09.2008 13:01

NDZ: Ehemaliger Arbeitsloser ersteigert Bild bei Auktion für die Springer Tafel.
Springe/Bennigsen (hrt).
"Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten ..." Für den guten Zweck versteigerte die Landeskirchliche Gemeinschaft ein Bild zugunsten der Springer-Tafel. Bei der Auktion handelte es sich um eine „amerikanische Versteigerung". Das heißt: Nicht der Bieter mit dem höchsten Angebot erhielt den Zuschlag, sondern derjenige, der als letzter immer noch ein Geldstück nachlegte. Die Springer erwiesen sich als spendabel, berichtete Gudrun Fleczorek von der Landeskirchlichen Gemeinschaft: Obwohl nicht sehr viele Teilnehmer zu der Auktion gekommen waren, hielten die Bieter die Versteigerung gut 20 Minuten am Laufen.

Thorsten Schmull zeigt sein ersteigertes Bild.

Am Ende waren 222 Euro zusammengekommen, die an Uwe Lampe, den Vorsitzenden der Springer Tafel übergeben wurden. Ganz besonders haben sich die Organisatoren gefreut, als Thorsten Schmull schließlich den Zuschlag bekam: Der Bennigser, der selbst zwei Jahre arbeitslos war und Erfahrungen als Hartz-IV-Einpfänger gemacht hatte, erinnert sich noch gut an diese Zeit und wollte den heutigen Sozialschwachen helfen. Der selbstständige Handwerker hatte als Techniker auf der Wirtschaftsschau gearbeitet. Das Bild war von den Besuchern der Wirtschaftsschau gemalt worden. Jeder Künstler hatte ein anderes Detail hinzugefügt.

Zurück