Springes Tafel kritisiert den Landesverband.

11.11.2009 07:22

SPRINGE/HAZ-tl. Seit diesem Monat ist die Springer Tafel erst Mitglied des Landesverbandes der Tafeln. Jetzt gibt es bereits Kritik von Springes Vorsitzendem Uwe Lampe. Grund: Der Landesverband hatte die Kommunen aufgefordert, an Schulen kostenlos Obst zu verteilen.

„Deutschlands Tafeln sollten sich aus politischen Fragen raushalten. Wir sollten dafür sorgen, dass es genug zu essen für die Bedürftigen gibt", sagt Lampe.

Die Vorsitzende des Landesverbandes, Edeltraut Graeßner, beklagt, dass die Supermärkte immer weniger abgeben. Doch Lampe kann sich in dieser Hinsicht nicht beklagen. „Unsere Regale sind ausreichend gefüllt. Wir können meistens auch noch etwas an die Kollegen in Bad Münder abgeben." Dass der Jibi-Markt in der Kernstadt schließt, macht Lampe keine Sorgen. „Ich gehe davon aus, dass wir auch mit den neuen Besitzern ein Arrangement finden."

Zurück